JUNIOR FORSCHER*INNEN

Die Kompetenzzentrum Holz GmbH (Wood K plus) ist eine führende Forschungseinrichtung für Holz und verwandte nachwachsende Rohstoffe in Europa. Unsere Kernkompetenzen liegen in der Materialforschung und Prozesstechnologie entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von den Rohmaterialien bis zum fertigen Produkt. Dabei erarbeiten wir Methoden sowie Grundlagen und betreiben angewandte Forschung an der Nahtstelle Wissenschaft und Wirtschaft. Forschungsfragen werden bearbeitet um ressourcenschonendes Wirtschaften in der kreislaufgeführten Bioökonomie zu ermöglichen. Für die Nachhaltigkeitsforschung im Team Marktanalyse und Innovationsforschung suchen wir ab sofort:

 

Junior Forscher*innen (40h)

 

Im Rahmen eines geförderten Projektes zur Entwicklung von wiederverwendbaren Holz-und Hybridbauelementen arbeiten wir mit Universitäten und Bauunternehmen zusammen und begleiten die technologische Forschung und Entwicklung. Das Team Marktanalyse und Innovationsforschung ist verantwortlich für die Erhebung der Ressourcenflüsse, Modellierung der Produktlebenszyklen inkl. Kreislaufwirtschaftsoptionen und Bewertung der potentiellen Umweltwirkungen. Damit identifizieren und realisieren wir Verbesserungspotentiale hinsichtlich Kreislaufwirtschaft und nachhaltiger Entwicklung schon während der Forschung und Entwicklung.

 

Ihre Aufgaben:

  • Recherchen zum Stand des Wissens: Umweltproduktdeklarationen, CO2-Fußabdruck, Ökobilanz von Holz- und Hybridbau für Kreislaufwirtschaft
  • Durchführung von Forschungsvorhaben im beschriebenen Kontext
  • Erarbeitung und Anwendung von geeigneten Methoden mit Fokus auf Ökobilanzierung
  • Erstellung von Präsentationen und Projektberichten
  • Präsentationen der eigenen Forschung im Rahmen von Meetings und Workshops 

 

Ihre Qualifikationen und Interessen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (z.B.: Ziviltechnik, Architektur, Umweltsystemwissenschaften, Umwelt- und Bio-Ressourcenmanagement, Abfallwirtschaft, ...)
  • Kompetenzen in der Datenerhebung, -verwaltung und -aufbereitung erforderlich
  • Kenntnisse von Methoden zur Lebenszyklusanalyse (LCA, LCC) von großem Vorteil
  • Erfahrungen mit Software zur Lebenszyklusanalyse (Open LCA) von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich
  • Interesse an Material- und Prozesstechnologien und Bauwesen
  • Fundierte Deutschkenntnisse unbedingt nötig, gute Englischkenntnisse erwünscht
  • Kreativität, Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit gefragt
  • Eigeninitiative, Selbständigkeit und verlässliches Projektmanagement unerlässlich 

 

Wir bieten Ihnen:

  • Beschäftigung mit innovativen Technologien und zukunftsträchtigen Themen
  • Entwicklung von Expertise in interdisziplinärem Projektumfeld
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit eine Dissertation an der Universität für Bodenkultur zu machen
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Bruttomonatsgehalt ab € 2.300 brutto (14 x jährlich)

 

Dienstort:

Wien

 

Kontakt:

Senden Sie Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, und Masterarbeit per E-Mail an Frau Dr. Franziska Hesser, f.hesser@wood-kplus.at, Tel.: 01/47654-3581, www.wood-kplus.at